ReadyTREE-Naturbaumhaus im Test

– sind Baumhaus-Bausätze wirklich so gut?

Der renommierte und marktführende Hersteller von naturbelassenen und umweltfreundlichen Baumhausbausätzen ReadyTREE bewirbt seine Bausätze als leicht handhabbar, flexibel anpassbar und schnell entflammbar. Wir wollten prüfen, ob der Hersteller seine Versprechen tatsächlich hält und haben den Bestseller-Bausatz ‚AXT-402‘ einem strengen Test unterzogen.


1Schritt 1

Als erstes machen sich die gesamte MSS-Redaktion und unser Hausmeister an das Öffnen der Verpackung. Die Verpackung macht einen sehr robusten Eindruck, der Bausatz ist sorgfältig im Karton verpackt. Vor Stößen geschützt werden die empfindlichen Holzbauteile durch Luft und mehrere tausend Papiertaschentücher. Im Kartondeckel finden wir eine wunderschöne Aufbauanleitung mit festem Leineneinband.

Nachdem wir von jeder Baugruppe die vermeintliche Schutzfolie entfernt haben (diese entpuppte sich später als der bestellte Metallic-Außenlack), schichteten wir alle Teile im benachbarten Garten an einem Baum auf (s. Bild).


2Schritt 2

Während wir die Aufbauanleitung lesen, macht sich unser Hausmeister bereits an die Arbeit. Er klappt die einzelnen Dachmodule auseinander und steckt sie zu einem kompletten Dach zusammen. Immer, wenn er einige Module zusammengefügt hat, klebt er eine Bahn Dachpappe (im Lieferumfang) auf das Holz, um es vor späterem Regen zu schützen und die gesteckten Dachmodule dauerhaft miteinander zu verbinden.


3Schritt 3

Ist das Dach zusammengebaut, gönnen wir uns eine kleine Pause und untersuchen bei Kaffee und Kuchen die Aufbauanleitung genauestens. In der Zwischenzeit liegt das Dach in der Sonne, damit der Kleber vollständig aushärtet. Nach einiger Zeit merken wir, dass das Dach auf der falschen Seite mit Dachpappe beklebt wurde – unser Hausmeister behebt den kleinen Patzer allerdings mit routinierten Axthieben.


4Schritt 4

Unser Hausmeister fertigt bereits den Boden, während wir eine dreiseitige Inhaltsangabe der Aufbauanleitung schreiben. Mit einer Kettensäge gleicht er die tragenden Balken an den angebrachten Markierungen an den Baum an, in dem das Baumhaus später stehen soll.

Der Bausatz kann sowohl in Obstbäumen, als auch in Nadel- und Ziergehölzen aufgestellt werden, jedoch nicht in Eichen und Robinien, da hierfür keine Sägemarken auf den Balken aufgedruckt sind.


5Schritt 5

Nachdem der Boden mit den beiliegenden Schrauben fertig verbunden ist, setzt er die senkrechten Stützbalken für das Dach an. Auch diese muss er durch Kürzen den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Das verläuft zwar leicht blutig, doch darauf wird in der Aufbauanleitung hingewiesen.


6Schritt 6

Die Seitenwände lassen sich problemlos aus fertig verschraubten Modulen zusammensetzen und zwischen Boden und Dach in angeflanschte Haltenasen einrasten. Dieser Vorgang wird in der Aufbauanleitung genauestens beschrieben und verläuft bei unserem Hausmeister problemlos.


7Schritt 7

Als dann die letzte Wand eingesetzt ist, schauen wir von der Aufbauanleitung auf und sehen, dass unser Hausmeister die an den angeflanschten Haltenasen eingerasteten Wände mit Inbusschrauben befestigt. Dies scheint absolut reibungslos zu funktionieren – erstaunlich, denn die Aufbauanleitung weist auf eine eventuelle Notwendigkeit eines Sandstrahlgerätes für Ziegelsteinfassaden und einer pressluftbetriebenen Rotationsbürste hin.


8Schritt 8

Nachdem wir gesehen haben, dass unser Hausmeister die Fenster eingesetzt hat und wir die Aufbauanleitung zum siebten Mal gelesen haben, helfen wir unserem Hausmeister, das nun fast fertige Baumhaus richtig herum hinzustellen und an dem Baum zu befestigen.

Bei kleinen Anpassungsarbeiten am Baum (s. Säge links) fällt uns der Baum fast um, aber die Aufbauanleitung sieht den Einsatz einer mitgelieferten Stahlstange als Stütze vor.


9Schritt 9

Zum Schluss steht das Baumhaus endlich. Es sieht unlackiert zwar etwas merkwürdig aus, aber so fällt es im Sommer zwischen den Blättern überhaupt nicht auf. Außerdem fehlt uns urplötzlich eine Stütze (im Bild vorne links). Dem Redaktionsnachwuchs machte das Spielen allerdings auch in diesem kritischen Zustand viel Spaß. Wir haben beschlossen, eine mindestens sechsseitige Nacherzählung der Aufbauanleitung zu schreiben.


Unser Urteil: sehr gut!

Die MSS-Redaktion einigte sich unter Ausschluss des Hausmeisters auf eine sehr gute Bewertung für den AXT-402, da ReadyTREE eine überaus übersichtliche Aufbauanleitung, Schrauben und Werkzeug mit dem Bausatz mitliefert und der Aufbau bei uns vollkommen reibungslos erfolgte, soweit wir das beobachten konnten. Zudem bereitet das Spielen in dem sanierungsbedürftigen Gebäude Kindern unglaublich viel Freude. Kein Wunder also, dass dieser Baumhausbausatz der meistverkaufte Bausatz bei ReadyTREE ist.

Besuchen Sie auch den Internet-Auftritt der Firma ReadyTREE!