Vegetarier sind böse, die Zweite

Wir berichteten vor einiger Zeit (lang‘, lang‘ ist’s her), wie ungeheuer gefährlich Vegetarier sind und welche Folgen deren Treiben für unsere Umwelt – und schließlich auch für Normalessende – hat.
Sie können das nachlesen in unserem Artikel Vegetarier sind böse.

Uns war nicht bewusst, welch‘ empfindlichen Nerv wir damit treffen würden. Natürlich, unsere Bombenbauanleitung wurde selbstverständlich hingenommen und auch der Bericht über Blut in Schokolade scheint im Sumpf der Normalität unterzugehen. Aber ein objektiver Bericht über Vegetarier? Nein, so was lässt sich die Welt nicht gefallen.
Kurz: Wir stachen in tausende Wespennester zugleich. Unbeabsichtigt. Und somit hagelt es bis heute herbe Kritik, die mit ’sachlich‘ äußerst wohlwollend beschrieben ist.

Nehmen wir beispielsweise diese Zuschrift:

„Ihr arschlöcher ihr ihr seid gegen vegetarier!!!!!!!!!!vegetarier leben gesund ihr penner ich bin vielleicht einmal im jahr wirklich krank also haltet gefälichst das maul!!!!“ (cristoph, 14. Oktober 2004)

Zugegeben, ein wenig überfordert waren wir nach der Lektüre dieses orthografischen Leckerbissens schon. Solch ein rauer Umgangston herrscht bei uns nicht.

Aber auch hier bekamen wir die volle Wut des gemeinen Vegetariers zu spüren:

„Ihr solltet euch schämen so etwas über vegetarier zu schreiben ihr lügt ohne ende vegetarier fressen keine bäume und sie leben sogar länger als menschen die kein fleisch essen also ihr A********!!!!!!!!!“ (Lude, 14. Oktober 2004)

Obwohl wir glauben, dass diese Zuschrift vom selben Autor wie Erstgenannte stammt. Immerhin am selben Tag geschrieben und nur wenigen Minuten später. Man beachte aber den Widerspruch bezüglich des Fleisch essens!

Natürlich erreichten uns auch freundliche, sachliche Kommentare wie der Folgende, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten, um unsererseits objektiv und ohne Wertung die Zuschriftenflut zu dokumentieren:

„Hey ihr habt ja wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. man muss den Vegetarismus ja nicht unbedingt mögen, aber hier gleich so ein rassistisches Gelaber abzulassen ist wohl echt nicht nötig. Oder seid ihr etwa Nazis?? Hoffe ihr kommt zur Vernunft. ich bin übrigens Vegetarier, DEUTSCHER Herkunft und verdiene noch ganz gutes Geld und lebe nicht vom Staat!!Aber ihr habt selber wohl genug Zeit euch mit solch schwachsinnigen Dingen auseinander zu setzen!!“ (Pflanzenkiller, 23. Januar 2006)

Noch sachlicher und inhaltlich wesentlich fundierter ist diese Zuschrift, die eindeutig von einem Vegetarier stammt und uns beinahe zu einem Widerruf und einer Gegendarstellung bewegt hätte:

„áaaaaaa aaaaaaaaaaaaaah !!!!!! !!!!!!!!! 11111111111 !!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!![…]!“ (icanthesicknessrising, 22. März 2004)

Letztendlich dokumentiert unser Gästebuch (zurzeit nicht online, tut uns leid!) verschiedene Äußerungen pro und kontra Vegetarismus. Eine Kostprobe, die alle Hoffnung versiegen lässt:

„ihr seid wirklich scheiße ihr hurensöhne ihr lügt wie gedruckt und habt keine ahnung zusammenschlagen sollte man euch ihr fickfehler das hier ist die dümmste internet-seite der welt ihr arschlöcher also ein lob im gegenteil ihr arschgeburten ihr seid gegen vegetarier ihr scheiß penner euch wird das lachen schon noch vergehen ihr deppen also übrigens vegetarier machen 8% der deutschen bevölkerung aus und vegetarier leben gesund!!!!!!!!!!!!!!!!!!ihr seid woll alle ingezüchtet ihr dreckswichser ihr gotverdammter mutterficker haltet euch zurück !!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!! !!!!!!!!!! !!!!!!!!! !!! Also dann FUCK OFF!!!!!!! !!!!!!!! !!!!!!!!“ (gfhgfhgf, 15. Oktober 2004)

Und abschließend eine Kostprobe, die das Feuer der Hoffnung wieder anfacht (so drücken sich übrigens nur Nicht-Vegetarier aus!):

„Hey! Ich bin vor einem Monat auf diese Seite gestoßen. ich wollte mich über Vegetarier informieren und war echt geschockt was ihr hier geschrieben hattet, dachte schon ihr wärt eine extreme Gruppe. Hab erst zum Schluss dann gesehen das oben Satire stand und die beiden Verarscheclips hab ich mir auch recht spät angesehen. Echt super! Vielen Dank :-)“ (Roxana, 2. April 2006)

Bedenken Sie: Erst als der Mensch das Fleisch als Nahrungsmittel entdeckte, entwickelte sich sein Gehirn zur jetzigen Größe. Dass dieser Prozess reversibel ist, hielt man bisher für unmöglich. Doch bilden Sie sich nun Ihre eigene Meinung…