Göttlichkeit pur: 10 Jahre MSS

Die letzten drei Jahre haben wir uns mit der Lobhudelei zurückgehalten und ausschließlichauf diesen einen Tag hingearbeitet: Das 10-Jährige!

Was als Dumme-Jungen-Streich im Jahre 1998 begann, hat sich mittlerweile zu einer grandiosen Katastrophe entwickelt. Eine Internetseite, die seit zehn Jahren besteht und regelmäßig von monatlich rund 10’000 Lesern besucht wird, ist schon etwas ganz Besonderes. Natürlich, was sollte ich auch anderes schreiben – dickes, fettes Eigenlob war schon immer dominierend in diesen Jubiläumsartikeln.

In dieser langen Zeit wandelte sich nicht nur der gebotene Inhalt vom mal eben schnell zusammengefrickelten Unfug hin zum qualitativ hochwertigen Nonsens. Nein, auch die Redakteure haben sich gewandelt – von jungen, fidelen Stechern hin zu alten, zittrigen Greisen. Subjektiv, jedenfalls.

Der Stammleser merkt es daran, dass Neues nicht mehr ganz so schnell erscheint. MSS ist insgesamt gemächlicher geworden. Doch wir sind keinesfalls scheintot! Hinter den Kulissen wird, gedopt mit Doppelherz und Viagra, eine Schlagzeile nach der anderen gezeugt. Mit unbändiger Kraft und Energie produzieren wir Inhalte, vergessen nur leider immer öfter, sie auch zu speichern. Na ja, das Alter eben.

Kurzum: Wir fühlen uns großartig, beinahe weise.
Und: Ach, bist du groß geworden!
Und: Ach, bist du groß geworden!
Hatte ich schon mal? Entschuldigung.

Ergebenst, Ihr Jan, 7.3.2008